Skip to main content

+++Das Hallenbad bleibt vom 14. bis einschließlich 28. Juli geschlossen+++


 

 

Willkommen beim Wassersportverein Schermbeck e. V.

Informieren sie sich über unser umfangreiches Wassersportangebot auf unserer Homepage oder nehmen sie Kontakt zu uns auf.

Jetzt Mitglied werden!


WSV Triathlon-Familie geschlossen am Wisseler See in Kalkar

Mit insgesamt 10 Einzelstarterinnen und -startern sowie 4 Staffeln reisten die Triathleten des WSV Schermbeck am Sonntag nach Kalkar zum Niederrhein Triathlon. Bei optimalen äußeren Bedingungen ging bereits frühmorgens Lutz Keferstein die Olympische Distanz (1,5km Schwimmen, 40km Radfahren, 10km Laufen) an. Nach 2:38:15h finishte er in einer persönlichen Bestzeit, was Platz 12 in seiner Altersklasse (M40) bedeutete.

Ab den Mittagsstunden wurden in 3 Wellen die Athletinnen und Athleten über die Volksdistanz (500m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen) ins Rennen geschickt. Schnellster Schermbecker wurde Thomas Eifert (1:14:24h), der mit einer hervorragenden Laufleistung (0:19:38h) das Feld quasi von hinten aufrollte.

Nach und nach kamen die WSV-Sportlerinnen und Sportler – mit ihren persönlichen Leistungen rundum zufrieden - ins Ziel: Christian Gaffke (1:15:28h), Henning Feddeck (1:17:42h), Caren Busch (1:18:56h), Georg Siska (1:26:18h) sowie Anja Miebach (1:29:58h).

In bleibender Erinnerung wird dieser Triathlon aber für die „Rookies“ Jennifer Jansen,  Alexandra Jansen und Heike Gromann bleiben. Alle drei starteten bei ihrem ersten Triathlon!

Jennifer und Alexandra Jansen hatten sich gemeinsam auf diesen Tag vorbereitet. Und so verwunderte es nicht, dass Jennifer sogar in der Wechselzone nach dem Radfahren einen kurzen Moment auf ihre Trainingskollegin wartete um dann gemeinsam auf die Laufstrecke zu gehen. In 1:27:33h liefen beide dann glücklich über die Ziellinie. Auch Heike Gromann hatte sich vorgenommen, einmal einen Triathlon zu absolvieren. Mit einem Lächeln auf den Lippen finishte auch sie in 1:43:43h. Herzlichen Glückwunsch allen Einzelstartern!

In den Staffelwettbewerben dominierte aber der Wettbewerbscharakter. Von 21 Mannschaften erreichte das WSV Team 3 (Susanne Heisterüber, Jörn Dieckmann, Ralf Gromann) mit Rang 13 schon einen guten Mittelfeldplatz. WSV Team 3 (Sibylle Schneider, Jürgen Jüttermann, Christopher Klein) holten die Bronzeplatzierung in der Mixed-Staffel. Noch besser machte es die WSV 1 Staffel (Ann-Kathrin Miebach, Martina Dieckmann und Ronja Brinkmann). Sie belegten Platz 2 in der Damen-Staffel. Die Spitzenleistung lieferte aber die WSV 2 Staffel ab. Als Mixed-Staffel (Lanett Mönig, Bastian Schult, Marvin Müller) finishten sie mit 1:04:02h als schnellste Staffel des Tages sogar ganze 5 Minuten vor der schnellsten Herren-Staffel. Das reichte natürlich für das Siegertreppchen!


Wasserballerinnen auf nationaler Ebene erfolgreich

Nach dem Pokalsieg nun auch Deutsche Meister bei den U-16 Mädchen

Vom 21. bis 23.6.2019 fand die diesjährige Deutsche Meisterschaft (Endrunde) der U-16 Mädchen in Hamburg statt. Mit dabei waren auch die beiden Schermbecker Wasserballerinnen Charlotte Herrschaft und Sophie Gromann, die für SV Bayer-Uerdingen 08 und mit einem Zweitspielrecht in Schermbeck spielen.

Im ersten Spiel setzten sich die Uerdinger erwartungsgemäß deutlich gegen SV BW Bochum mit 14:6 durch. Schon das zweite Spiel dieser Endrunde sollte eine Vorentscheidung bringen. Es galt, gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Mädchen vom SC Chemnitz anzutreten. Gegen den langjährigen Titelträger schlugen sich die Uerdinger Spielerrinnen aber tapfer. Das erste Viertel endete mit 2:2. Schon in der Halbzeit führten die Mädchen aus Bayer-Uerdingen bereits 5:3, unter anderem durch einen schönen Bogenwurf von Charlotte Herrschaft. Gleich nach dem Wiederanpfiff erhöhte Sophie Gromann auf 6:3. Aber ein Dreitorevorsprung bedeutet beim Wasserball noch nichts. Bis zum Ende des dritten Viertels kamen die Chemnitzer noch einmal auf 4:6 ran. Aber die Mädchen aus NRW konnten die Führung mit einer unglaublich kämpferischen Leistung bis zum Schlusspfiff bewahren.

Jetzt galt es auch noch die letzten beiden Spiele gegen SSV Esslingen und ETV Hamburg zu überstehen. Esslingen wurde klar mit 18:1 dominiert. Auch der Gastgeber aus Hamburg unterlag mit 16:6 im Schlussspiel. Damit war die Deutsche Meisterschaft perfekt und der Pokal trat mit den glücklichen Siegerinnen nach vielen Jahren den Weg ins Rheinland an!


 

Einladung zur JHV

Nichtöffentlich/Nur für Vereinsmitglieder

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung am

Mittwoch, den 05.06.2019, um 19.00 Uhr, im Vereinslokal des Hallenbades Schermbeck

laden wir Sie herzlich ein.

Tagesordnung:

1.Begrüßung durch den Vorsitzenden Thomas Wittwer

2.Bericht des Vorstands

3.Haushalt- und Kassenbericht 2018

4.Bericht der Kassenprüfer

5.Entlastung des Vorstands

6.Wahlen

a.) Wahl 2. Vorsitzender (m/w/d)

b.) Wahl stellvertretender Geschäftsführer (m/w/d)

c.) Wahl stellvertretender Kassierer (m/w/d)

7.Anträge an den Vorstand

8.Fragen, Anregungen, Aussprache

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Thomas Wittwer, 1. Vorsitzender                     gez. Lars Niesen, 2. Vorsitzender

Hinweis auf § 13 Abs.10 der Satzung

„Jedes stimmberechtigte Mitglied kann bis spätestens zwei Wochen vor dem Tag der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich auf die Tagesordnung gesetzt werden.“

Ein gelungenes Wochenende im AquaMagis

Am ersten April Wochenende fuhren 27 Wettkampfschwimmer des WSV Schermbeck und 5 Betreuer in die Jugendherberge Burg Bilstein im Sauerland. Am Freitag um 17 Uhr ging es mit dem Bus los. In Bilstein angekommen wurden zuerst die Zimmer bezogen. Anschließend klang der Abend in der örtlichen Pizzeria Raam aus. Dort wurden alle Stühle und Tische besetzt und die Schermbecker machten die Pizzeria kurzzeitig zu ihrem Vereinsheim. Darüber war man in der Pizzeria sehr erfreut und es gab Gratisgetränke.

Am Samstagmorgen ging es direkt nach dem Frühstück mit dem Bus zum Spaßbad AquaMagis in Plettenberg. Dort wurden die insgesamt 13 Rutschen intensiv genutzt. Bei der Stehrutsche (Sauerland Surfer) wurde die Rutschtechnik von einigen bis zur Perfektion geübt. Bei der Pink Jump fiel man aus ca. zwei Meter Höhe direkt ins Wasser. Für ordentlich Nervenkitzel sorgte die Green Kick, da einem wortwörtlich der Boden unter den Füßen weggezogen wurde und man zwei Meter nahezu senkrecht in die Tiefe fiel. Bei der Rennrutsche, der Formel 3 Racer, konnten bis zu drei Schwimmer gleichzeitig rutschen. Es gab spektakuläre Rennen, bei denen sogar der Tagesrekord dreimal unterboten wurde. Die Reifenrutsche, Captain`s Canyon, sorgte für viel Spaß, da sie von sechs Leuten gleichzeitig benutzt werden konnte. Diese wurde ausgiebig und oft genutzt. Zum Entspannen ging es zwischendurch ins Solebecken, ins Wellenbad oder in den Strudel. Die Mittagspause wurde im Bad eigenen Restaurant verbracht und gestärkt konnte anschließend weiter gerutscht werden. Müde und teilweise bereits schläfrig fuhr die Mannschaft zurück zur Jugendherberge. Nach dem leckeren Abendessen in der Jugendherberge klang der Abend ruhig aus.

Deutlich verschlafener ging es zum Frühstückstisch am Sonntagmorgen. Musikalisch begleitet wurde das Aufräumen der Zimmer von einem Jugendchor, der draußen aktuelle Lieder sang. Bei schönstem Wetter fuhr der Bus die Schwimmer zurück nach Schermbeck. Es war ein rundherum tolles Wochenende mit viel Action bei dem auch die Betreuer Thorsten Sonsmann, Christopher Zinkel, Sophie Gromann, Mia Heisterüber und Lanett Mönig viel Spaß hatten.

Sportlerinnen des Jahres weiterhin auf Erfolgskurs

Sieg in der Endrunde des deutschen Wasserballpokals in Chemnitz

Nachdem sich die Schermbeckerinnen Charlotte Herrschaft und Sophie Gromann im letzten Jahr schon über die deutsche Vizemeisterschaft im Wasserball der U-16 Damen freuten, gewannen beide nunmehr mit Bayer Uerdingen 08 den deutschen Wasserballpokal ihrer Altersklasse. Beide starten für den heimischen WSV Schermbeck in der Bezirksliga, gleichzeitig aber auch mit einem Zweitstartrecht in der Bundesliganachwuchsmannschaft von Bayer Uerdingen 08.

Souverän setzte sich ihr Team aus Uerdingen in der Zwischenrunde gegen ETV Hamburg mit 13:6 durch. In der Hauptrunde trafen die jungen Damen zunächst auf den Dauerrivalen aus Chemnitz und anschließend auf den Nachbarn aus  Bochum. Schon gegen den SC Chemnitz wurde deutlich, dass sich die Spielerinnen aus Uerdingen diesmal nicht mit einem zweiten Platz zufrieden geben würden. Mit einer bärenstarken Leistung konnte das über viele Jahre dominante Team aus Sachsen mit 9:3 geschlagen werden. Auch im letzten  Finalspiel ließen die Wasserballerinnen nichts anbrennen und brachten mit einem Sieg (18:10) den deutschen Wasserballpokal der U-16 Damen ungeschlagen mit nach Hause. Charlotte Herrschaft (2 Tore) und Sophie Gromann (3 Tore) steuerten ihren persönlichen Anteil in der Hauptrunde am Titelgewinn bei.


+++Wasserball-News+++

WSV Schermbeck gewinnt gegen die SGW Essen mit 9:8

Den Wasserballern des WSV Schermbeck ist ein wichtiger 9:8 (1:2, 3:1, 3:2, 2:3)- Heimsieg gegen die Startgemeinschaft Wasserball Essen gelungen und sammelten so wichtige zwei Punkte in der laufenden Oberligasaison. Das Spiel sollte sich als Duell der Verteidigungen erweisen, weshalb auch das Ergebnis für Schermbecker Spielgfeldgröße ungewöhnlich niedrig ausfiel.

Die Essener spielten über das gesamte Spielfeld eine hohe Manndeckung, so dass es für die Schermbecker immer wieder zu einer Herausforderung wurde, die richtige Anspielstation im richtigen Moment zu finden. Schermbeck hingegen agierte aus einer stabilen Defensive, die mit einer disziplinierten gegenseitigen Hilfe die Gäste dazu zwang, aus der Distanz auf das Tor zu schießen. Torwart Valentin Gerecke hatte im ersten Viertel noch Pech, dass die ersten beiden Tore für die Startgemeinschaft vom Pfosten an seinem Hinterkopf abprallten und dann ins Tor flogen. Danach hielt er mit einer herausragenden Leistung Schermbeck im Spiel.

Einmal konnten die Hausherren sich im dritten Viertel mit 7:4 absetzen, doch Essen steckte nicht auf und glich im letzten Viertel zum 7:7 wieder aus. Die letzte Minute des Spiels war dann nichts für schwache Nerven. Schermbeck eröffnete diese mit dem 8:7 durch  Andreas Wittwer. Essen antwortete nur 13 Sekunden nach der Führung wieder mit dem Ausgleich zum 8:8. Nach dem Wiederanpfiff gelang Schermbeck erneut die Führung. Nun waren noch lange 30 Sekunden auf der Uhr. Die Gäste nutzten ihr letztes Timeout, um noch einen Punkt aus Schermbeck zu entführen. Doch dem folgenden Angriff widerstanden die Schermbecker erfolgreich.

Schermbeck steht nun nach dem Aufstieg in die Oberliga auf dem 6. Platz und hat mit insgesamt 8 Punkten auf der Habenseite ein kleines Polster vor den Abstiegsrängen.

WSV I: Valentin Gerecke, Patrick Lange (3), Niels Meyer, Peer Holtmann, Andreas Wittwer (2), Stefan Feuerherdt, Christoph Becker (2), Robin Heming, Tim Arens, Lars Niesen, Julius Gerecke (2), Finn Olesch.

Zweite Mannschaft des WSV Schermbeck in Oberhausen erfolgreich

Die Zweitvertretung des WSV Schermbeck eilt indes in der Ruhrgebietsliga von Sieg zu Sieg. Seit Dezember haben die Sole Bad Wasserballer kein Spiel mehr verloren. Lediglich ein Punktverlust steht beim 6:6 Unentschieden gegen die Zweite Mannschaft der Startgemeinschaft Wasserball Essen 5 Siege entgegen. Der letzte wurde am vergangenen Samstag bei den Masters der  Wasserballstartgemeinschaft Oberhausen eingefahren. 9:20 (1:3, 2:3, 3:6, 3:8) stand es im Auqapark Oberhausen für die Gäste nach 32 Spielminuten. Schermbeck startete mit einer 3:0 Führung in das Spiel und konnte diese trotz diverser Anschlusstreffer der Oberhausener behaupten. Nach dem Seitenwechsel zogen die Schermbecker noch einmal das Tempo an und schossen allein 14 der 20 Treffer in der zweiten Spielhälfte.

Die Ruhrgebietsliga wird nach 9 von 16 Spielen vom WSV II angeführt. Direkter Verfolger ist die SGW Essen II, die sich im letzten Jahr die Meisterschaft sicherte - vor dem WSV.

WSV II: Valentin Gerecke im Tor, Niels Meyer (1), Finn Olesch (2), Peer Holtmann, Andreas Wittwer (3), Christoph Becker (3), Mika Holtrichter, Stefan Gerecke (2), Robin Heming (5), Julius Gerecke (3)


 

WSV-Läufer in den Top 10

Finale der Duisburger Winterlaufserie

Zum Abschluss der diesjährigen Winterlaufserie des ASV Duisburg konnten die LäuferInnen des WSV Schermbeck nochmals mit guten Zeiten und Platzierungen überzeugen. Sowohl in der Tages- als auch der Gesamtwertung sprangen mehrere Top 10 Platzierungen heraus. Um in der Serienwertung gelistet zu werden mussten die Teilnehmer natürlich alle drei Läufe absolvieren, was besonders im Frühjahr auf Grund von Grippe und Erkältung nicht jedem möglich war.

Zum Abschluss der kleinen Serie standen 10km an. Johannes Knossalla wurde in 44:20min Neunter in der AKM30.

Marvin Müller belegte beim Halbmarathon zum Abschluss der großen Serie den sechsten Platz der M20 (01:19:56h). In der Gesamtwertung der drei Läufe wurde Müller Dritter seiner AK und belegte Rang sieben aller rund 1000 gewerteten Serienläufer. Thomas Eifert beendete den Halbmarathon in 01:24:44h als Siebter der M35. In der Gesamtwertung belegte Eifert Rang 37, in der AK35 wurde er sehr guter Fünfter. Caren Busch benötigte 01:43:55h. Sie wurde in der Tageswertung 14. der W35. In der Gesamtwertung erreichte sie als Zehnte ihrer AK ebenfalls die Top 10.

Patrick und Nicole Kruse erreichten das Ziel in 02:08:13h bzw. 02:11:31h. Beide nahmen ebenfalls an der gesamten Serie teil und wurden 83. der M30 bzw. 45. der W20.


Saisonauftakt der Masters

Die NRW-Meisterschaften der Masters „Lange Strecke“ am 24.02.2019 in Bochum-Querenburg waren das erste Saisonziel der Mastersschwimmerinnen des WSV Schermbeck.

Trotz erkältungsbedingten Ausfällen (Lanett Mönig) und Trainingsdefiziten konnte die Mannschaft mit  Nicole Kruse, Tina Humm, Susanne Heisterüber und Anja Miebach über verschiedene Distanzen schöne Erfolge erzielen.

Mit insgesamt 3 Bronzemedaillen kehrten sie aus Bochum zurück und die neu erworbenen Wettkampfanzüge hatten ihren ersten Einsatz überstanden.

Nicole Kruse und Tina Humm erreichten jeweils den dritten Platz in ihrer Altersklasse über die 800m Freistil und Anja Miebach konnte dies mit dem dritten Platz über 200m Brust in der Altersklasse ergänzen.

Nicht immer konnte die erhoffte Bestzeit erreicht werden, aber sowohl die schweren Beine nach einem Start bei der Winterlaufserie in Duisburg am Vortag als auch eine gerade überstandene Bronchitis forderten einigen Tribut. Die ungewohnte 50m Bahn kam erschwerend hinzu.

Besonders freute sich Susanne Heisterüber mit ihrer Bestzeit über 400m Freistil, nachdem die Premiere im letzten Jahr nicht ganz gelungen war.

Die Ziele für die Amateursportlerinnen des WSV für die Saison 2019 sind ambitioniert und vielfältig. Neben einigen Lauf- und Triathlonveranstaltungen wird bestimmt auch noch der ein oder andere Wettkampf im Wasser möglich sein.


Zweiter Lauf in Duisburg

WSV-Läufer starteten bei der Winterlaufserie

Auch beim zweiten Lauf der Duisburger Winterlaufserie waren die LäuferInnen des WSV Schermbeck erneut gut vertreten. Die 15km Runde führte die Teilnehmer entlang der Regattabahn im Sportpark Wedau in Richtung der Sechs-Seen-Platte.

Marvin Müller erreichte das Ziel in 55:31min als Vierter der AKM20. Thomas Eifert blieb als Achter der M35 ebenfalls unter der Stunden-Marke (58:38min). Caren Busch belegte in der W35 den siebten Rang (1:10:05h). Kai Kürschgen (1:22:57h) und Martin Heuwing (1:22:59h) folgten als 208. der M50 bzw. 131. der M55. Patrick und Nicole Kruse komplettierten das WSV-Teilnehmerfeld als 131. der M30 (1:28:01h) und 59. der W20 (1:29:03h).

Bereits in der Vorwoche startete Charline Fröhlich bei den 107. Bertlicher Straßenläufen. Sie beendete ihren ersten Halbmarathon als Siegerin der weiblichen Hauptklassen in 1:40:49h.


 

Wir brauchen Dich!

Kleinere Arbeiten rund um unser Hallenbad können wir doch selber erledigen!

Hilf uns mit Deinen Kenntnissen bei Schreiner-, Maler-, Elektriker- oder Schlosserarbeiten unser Budget zu schonen. Oder bist Du grundsätzlich handwerklich zu gebrauchen!

Dann komm zu einer ersten Besprechung der anstehenden Arbeiten am Mittwoch, 27. Februar 2019, um 19:00 Uhr in die Cafeteria.

Wir freuen uns über eine rege Beteiligung.

Im Namen des Vorstandes

Jörn Dieckmann


 

 

Sportler des Jahres 2018

Wir gratulieren Charlotte Herrschaft und Sophie Gromann zum Titel "Schermbecks Sportler des Jahres 2018".

 

Die beiden wurden deutsche Vize-Meister im Wasserball mit der U16 des SV Bayer Uerdingen.


 

 

Neuregelung der Bahnaufteilung!

Die Einführung der Schwimmerbahn am Wochenende hat sich für alle Badegäste gleichermaßen bewährt. Jeder kann seinen Ambitionen ungestört nachgehen.

Bahn 1:          Schwimmbereich (Schwimmerbahn)   

Bahn 2, 3, 4: Badebereich

Jedem Badegast steht der Badebereich zum „freien Baden“ zur Verfügung und jeder Badegast, der ausdauernd schwimmen möchte, kann die Schwimmerbahn nutzen. Damit möglichst viele Badegäste diese Bahn nutzen können, wird hier „am laufenden Band“ geschwommen (gegen den Uhrzeigersinn kreiselnd).

Deshalb wird nun die „Bahn 1“ täglich durch eine Schwimmleine abgetrennt und somit das Becken in einen Schwimm- und einen Badebereich aufgeteilt. Die Leine wird durch das Badteam eingezogen und im Bedarfsfall (Babyschwimmkurse, etc.) herausgenommen.

Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand


Schermbecker schnell in Duisburg unterwegs

Schwimmsport

Der erste Wettkampf im neuen Jahr führte 9 Schwimmer auf die 50 m Bahn nach Duisburg. Trotz der ungewohnt langen Bahn kehrten alle Schwimmer mit persönlichen Bestzeiten zurück. Dementsprechend gut war die Stimmung unter den jungen Schwimmern.

Marina Lücke (2007) sicherte sich die Silbermedaille in ihrem Jahrgang über die 50m Schmetterling in 0:40,39 Min. Erstmals ging sie über 200m Lagen an den Start und erreichte in einer Zeit von 3:28,92 Min. den 5. Platz. Eine Zeit von 1:41,07 Min. über 100m Brust bedeutete den 6. Platz. Mia Schulte-Bunert (2006) erschwamm sich über 50m Schmetterling in einer Zeit von 0:39,66 Min. den 4. Platz. Über 50m Freistil konnte sie ihre Zeit auf 0:35,54 Min. verbessern, was Platz 9 bedeutete. Eva Aehling (2006) beendete all ihre Starts mit Bestzeit. 100m Rücken in 1:37,37 Min. (Platz 6), 100m Brust in 1:52,60 Min. (Platz 9) und 50m Freistil in 0:36,99 Min. (Platz 10). Auch Mia Heisterüber (2005) konnte ihre Zeiten deutlich verbessern. Mit einer Zeit von 0:43,35 Min. über 50m Schmetterling erreichte sie Platz 6. Den 11. Rang holte sie über 100m Rücken in einer Zeit von 1:31,50 Min. In 0:36,76 Min. über 50m Freistil schwamm sie auf den 15. Platz. Marlene Herrschaft (2007) erreichte mit Bestzeit von 1:43,79 Min. über 100m Rücken den 7. Platz. Ihr 50m Freistil Rennen beendete sie in 0:40,68 Min. mit dem 10. Platz. Lina Sophie Ebbing (2006) erreichte über 100m Rücken (1:38,09 Min.) und 100m Brust (1:48,80 Min.) den 8. Rang. Mit Bestzeit über 200m Lagen in 3:25,48 Min. den 9. Rang. Mit deutlichen Leistungssteigerungen machte auch Mia Fleige (2008) auf sich aufmerksam. In 1:57,48 Min. über 100m Brust belegte sie Platz 8. Platz 13 bedeuteten ihre Zeiten über 100 m Rücken (2:05,73 Min.) und 50m Freistil (0:43,43 Min.). Jana Lücke (2007) ging bei zwei Starts jeweils mit Bestzeit aus dem Wasser. 50m Freistil in 0:39,19 Min. (9. Platz) und 100m Brust in 1:47,55 Min. (11. Platz). Nils Ufermann (2003) schwamm Bestzeit über 50m Freistil in 0:30,86 Min. In der Wertung Jahrgang 2002 und 2003 belegte er Platz 11. Die 4×50m Freistil Staffel in der Besetzung Lina-Sophie Ebbing, Mia Heisterüber, Mia Schulte-Bunert und Marina Lücke belegte in hervorragenden 2:24,29 Min. den 4. Platz.

Über die Platzierungen 1 x2, 2×4, 1×5, 3×6, 1×7, 3×8, 4×9, 2×10, 3×11, 2×13, 1x15 freuten sich nicht nur die Schwimmer, sondern auch die Trainer Lanett Mönig und Christopher Zinkel. Als Kampfrichter waren Jürgen Aehling, Stefan Ebbing und Sebastian Herrschaft im Einsatz.


 

+++Wichtige Hinweise+++

Liebe Mitglieder,

am 04.02.2019 bleibt die Geschäftsstelle geschlossen. Bei dringenden Angelegenheiten sprechen Sie bitte das Badteam an. Frau Gromann steht Ihnen am 05.02. wieder zur Verfügung.

Am Mittwoch (06.02.) schließt das Bad wegen eines Wasserballspiels bereits um 20 Uhr!


 

 

WSV-Läufer starteten in Duisburg

Erster Lauf der Winterlaufserie

Insgesamt 7 Läuferinnen und Läufer des WSV Schermbeck nahmen am vergangenen Samstag am ersten Lauf zur Winterlaufserie des ASV Duisburg teil. Die Serie gilt als größte ihrer Art in Deutschland. Bei typisch niederrheinischem Winterwetter – 6 Grad und leichter Regen – startete zunächst Johannes Knossalla im Rahmen der kleinen Serie über 5 km. Er erreichte das Ziel in 21:38 min als Elfter der Altersklasse M30.

Anschließend erfolgte der Startschuss zum 10 km-Lauf im Rahmen der großen Serie. Marvin Müller wurde Sechster in der M20 (36:28 min). Thomas Eifert wurde in 37:33 min sehr guter Fünfter in der M35, Caren Busch belegte Rang neun in der W35 (46:29 min). Kai Kürschgen wurde in 55:05 min 227. in der M50, dicht gefolgt von Patrick Kruse (55:42 min, 112. M30). Nicole Kruse erreichte das Ziel in 57:08 min als Sechzigste der W 20.

Ende Februar folgen die Läufe über 7,5 km bzw. 15 km.


Schwimmbad muss heute und morgen (21./22.01.19) wegen technischer Probleme bei der Wassertechnik geschlossen bleiben

WSV II mit hartem Kampf

Schermbecks Zweite ringt die WSG Oberhausen II mit 12:9 nieder

Die zweite Mannschaft der Schermbecker Wasserballer gewinnt ihr erstes Spiel im neuen Jahr mit 12:9 (4:2/ 2:1/ 3:2/ 3:4). Die Gäste aus Oberhausen erwiesen sich als zäher Gegner, der sich trotz vieler Rückstände nie aufgab. Schermbeck agierte von Anfang an aus einer kompakten Defensive und konnte sich dadurch eine 3-Tore-Führung bis zum Ende des zweiten Viertels erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel wurde der Vorsprung auf 5 Tore zum zwischenzeitlichen Stand von 9:4 ausgebaut. Doch dann kam Oberhausens wohl stärkste Phase des Spiels, die den fast schon sicher geglaubten Sieg noch einmal gefährdete. Im vierten Viertel waren die Gäste dann auf ein 9:8 herangekommen. Schermbeck ordnete sich nach dem Anschlusstreffer in einem Time-out neu und agierte von nun an wieder konzentrierter und disziplinierter in der Verteidigung. Oberhausens Angriffe fanden nur noch einmal den Weg ins Schermbecker Tor, diese wiederum nutzten ihre Chancen vor dem Tor des Gegners, so dass am Ende ein nicht unverdienter, aber hart erkämpfter 12:9-Sieg stand.

WSV II: Lauritz Holtmann, Peer Holtmann, Andreas Wittwer (1), Thomas Wittwer, Tim Arens, Christoph Becker (2), Robin Heming (2), Stefan Gerecke (3), Niels Meyer (2), Julius Gerecke (3)


 

 

Das Badteam benötigt Unterstützung!

Wir suchen eineREINIGUNGSKRAFT(m/w/d)

 

Der WSV Schermbeck e.V. sucht zur Verstärkung des Badteams eine/n versierte/n, motivierte/n und freundliche/n Mitarbeiter/in im Bereich Reinigung.

Ihre Aufgaben in unserem Unternehmen sind die Aufrechterhaltung der Sauberkeit und Hygiene im gesamten Hallenbad.

Die zu besetzende Stelle ist mit Bereitschaft zur Schicht/Wochenendarbeit mindestens als Minijob ausgeschrieben.

Das wünschen wir uns von den Bewerbern:

  • Sinn für Ordnung und Sauberkeit
  • Freundliches Auftreten
  • Spaß am Arbeiten im Team
  • Einsatzbereitschaft und Engagement
  • Belastbarkeit und Flexibilität

Das bieten wir Ihnen:

  • einen sicheren Arbeitsplatz,
  • eine interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit mit Menschen,
  • ein kreatives, engagiertes Team, in welchem auch Ihre Meinung zählt,
  • flexible Arbeitszeiten,
  • eine gute leistungsgerechte Entlohnung,
  • fester Monatsdienstplan,

Bei Interesse oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an die

WSV-Geschäftsstelle - Tel.: 02853/912683.

 

Kurzstillstand Hallenbad

Das Hallenbad wird von

Freitag, 18. Januar 2019 bis Sonntag, 20. Januar 2019

geschlossen sein.

Grund hierfür sind Instandhaltungstätigkeiten, die einen Badebetrieb nicht zulassen. Folgende Arbeiten werden durchgeführt:

- Grundreinigung des Umkleidebereichs

- Erneuerung der Silikonfugen im Bereich der Duschen und des Beckenbereiches

- Grundreinigung des Kinderbecken

- Beseitigung einer Undichtigkeit im Rohrleitungsystem

- Durchführung der DGUV-Prüfung an den elektrischen Geräten

- Optimierung der Elektroinstalation in der Cafeteria


 

 

Förderung der Freiwilligen Feuerwehr

Förderung der Freiwilligen Feuerwehr durch die Gemeinde

Ab dem 01.01.2019 übernimmt die Gemeinde Schermbeck bei allen Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr die Kosten der Familienmitgliedschaft im WSV. Wie bereits den lokalen Zeitungen zu entnehmen war, wurde aus administrativen Gründen hierfür ein fester Betrag zwischen Gemeinde und WSV vereinbart.

Mitglieder der Feuerwehr melden sich am besten während der Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle. Bei weiteren Fragen zu den Hintergründen der Förderung, richten Sie diese bitte direkt an die Gemeinde.


Neustart "WSV-Sparclub"

Der neue Sparclub startet mit der ersten Leerung ab dem 02. Januar 2019. Der Sparclub wird durch Klaus Niermann geleitet. Satzungsänderungen gibt es bis auf die Änderung des Tages der Leerung nicht, die Regularien bleiben die alten. Geleert wird nun immer Mittwochs um 19:30 Uhr. Auch jetzt steht schon fest – das Sparfest findet 2019 in der Cafeteria des Hallenbades statt. Die Organisation übernehmen Sabine Horstmann, Jessica Markwart und Simone Ebbing.

Wer noch Mitglied in dem Sparclub werden möchte, der kann sich bei Sabine Scholz in der Cafeteria melden, oder kommt zu der ersten Leerung am 02. Januar 2019 um 19:30 Uhr in die Cafeteria. Strafen werden erst ab dem 09. Januar 2019 erhoben. Der Sparkasten wird zwischen Weihnachten und Neujahr an gleicher, alter Stelle aufgehängt.

Nikolausfeier 2018

Natürlich ließen es sich der Nikolaus und sein steter Begleiter Knecht Ruprecht nicht nehmen, auch in diesem Jahr bei den Schwimmerinnen und Schwimmern des WSV Schermbeck vorbeizuschauen.

Schon die Kleinsten zeigten unter der Anleitung ihrer engagierten Übungsleiter und vor den Augen begeisterter Eltern und Freunde, was sie im laufenden Jahr gelehrt hatten. Angefangen von der Lerngruppe 0, also den potenziellen Olympiateilnehmern 2028!!!, bis hin zu den Nachwuchsschwimmern fieberten rd. 90 Kinder der Bescherung entgegen.

Unter musikalischer Begleitung von 5 Schülern der Gesamtschule Schermbeck bzw. der Kapelle Einklang zogen anschließend der Nikolaus und sein Begleiter nach getaner Arbeit aus dem Hallenbad aus. „Der Nikolaus muss ja noch zu anderen Feiern“ meinte ein kleiner Junge zu seinem Freund. Der ergänzte verständnisvoll: „Ja stimmt. Und dann muss er ja auch noch anschließend nach Amerika zurück!"

So blicken alle Aktiven und Beteiligten auch dieses Jahr auf eine gelungene Weihnachtsfeier im Hallenbad des WSV Schermbeck zurück.


 

 

Tauchsafari Rotes Meer

Wir stechen in See mit der Blue Seas vom 17.10.2019 bis zum 24.10.2019.

Ausgangspunkt ist Port Galib. Die Route geht Richtung St. John’s, sie ist Wetter und Teilnehmerabhängig. Vollpension incl. aller Softdrinks, Wasser, Snacks. Drei bis Vier Tauchgänge am Tag, Nitrox for free. Die Unterbringung erfolgt in Doppelkabinen incl. Badezimmer und Einzelbetten.

Preis pro Bett inklusive Transfer Flughafen Marsa Alam, Boot und Retour

856,00 €

Zusätzliche Kosten: Nationalparkgebühren, Visa, Flug Düsseldorf/Marsa Alam; Marsa Alam/ Düsseldorf

Weitere Informationen und Buchungen:

Tauchen@wsv-Schermbeck.de


 

 

Nächsten Abzeichentage (vor den Weihnachtsferien)

  • Pirat & Bronze: Di, 18.12.18, 16:15 - 17:45

  • Silber & Gold: Do, 20.12.18, 16:15 - 17:45

     

    Weitere Elternhelfer werden noch gesucht. Bitte im Schwimmbad in der Liste eintragen.

     

    WICHTIG: Zu diesen Zeiten findet kein Übungsbetrieb (LG 1-3) statt.

     

Hallenbad schließt früher

Wasserball-Heimspiel

Lieber Mitglieder,

am 05. Dezember (Mittwoch) findet ein Spiel unserer Ersten Wasserball-Mannschaft statt. Der WSV empfängt den SC Aqua Köln. Deswegen endet der Badebetrieb an diesem Tag bereits um 20 Uhr.

An folgenden Tagen endet der Badebetrieb ebenfalls früher:

23.01.19, 06.02.19, 20.02.19, 27.02.19, 13.03.19, 27.03.19, 15.05.19


 

 

Mit guten Resultaten zurück aus Wesel

Das am 11.11. ausgetragene 11. Hanse Schwimmfest in Wesel nutzten 11 Schwimmer des WSV Schermbeck zur Formüberprüfung. Purzelten bereits beim letzten Wettkampf in Dorsten die Bestzeiten, konnten in Wesel viele weitere Bestzeiten erschwommen werden.

Über Medaillen freuten sich Marina Lücke (2007) und Charlotte Herrschaft (2005). Marina gewann Gold über 50m Brust in 0:43,23 Min. und Bronze über 50m Rücken in 0:43,07 Min. Bei ihrem 3. Start wurde sie Vierte über 100m Lagen in 1:32,44 Min. Charlotte gewann den 1. Platz über 100m Brust in 1:28,23 Min. und den 3. Platz über 100m Lagen in 1:18,29 Min. Über 50m Freistil (offene Wertung) erzielte sie von 69 Schwimmerinnen den 16. Platz in einer Zeit von 0:32,57 Min. Jüngste WSV Schwimmerin Mia Fleige (2008) erreichte in einer Zeit von 1:57,29 Min. den 6. Platz über 100m Lagen.

Lina-Sophie Ebbing (2006) schlug in 1:32,28 Min. als Vierte über 100m Rücken an. Rang fünf bedeutete ihre Zeit von 1:32,00 Min über 100m Lagen und Rang sechs über 100m Brust (1:44,50 Min). Jannis Ufermann (2007) errang über 50m Rücken in 0:45,22 Min. den 4. und über 50m Brust in 0:49,70 Min. den 5. Platz. Sein Bruder Nils Ufermann (2003) startete über 50m Freistil und wurde in der offenen Wertung mit einer Zeit von 0:32,01 Min. 16. von insgesamt 39 Startern. Jana Lücke (2007) ging über die 50m Brust an den Start und wurde in 0:48,43 Min. Fünfte in ihrem Jahrgang. Den 8. Platz holte sie sich über 100m Lagen in 1:41,50 Min.

Mia Heisterüber (2005) beendete ihr 100m Rücken Rennen als Fünfte in 1:31,69 Min. und ihr 100m Lagen Rennen als 15. in 1:36,33 Min. Die Zeit von 0:37,40 Min. über 50m Freistil bedeutete Rang 37 in der offenen Wertung. Mia Schulte-Bunert (2006) erreichte Platz 6 über 100m Lagen (1:34,07 Min.) und Platz 7 über 100m Brust in 1:47,92 Min. Ihre Zeit von 0:39,29 Min. über 50m Freistil bedeutete Platz 53 in der offenen Wertung. Marlene Herrschaft (2007) wurde Sechste über 100m Lagen in 1:40,17 Min., Neunte über 50m Rücken in 0:46,25 Min. und 12. über 50m Brust in 0:53,88 Min. Bea Aehling (2006) schlug über 100m Rücken in 1:37, 74 Min. als Siebte an und schwamm über 100m Lagen in 1:42,64 Min. auf den 11. Platz.

Über die Plazierungen 2x1; 2x3; 3x4; 4x5; 4x6; 2x7; 1x8; 1x9; 1x11; 1x12; 1x15; 2x16; 1x37; 1x53 freuten sich nicht nur die Schwimmer sondern auch die Trainer Lanett Mönig und Christopher Zinkel. Als Kampfrichter waren Jürgen Aehling, Stefan Ebbing und Sebastian Herrschaft im Einsatz.


Gelungener Saisonauftakt der Zweiten Mannschaft

Schermbeck schlägt DSV 98 IV mit 17:12

Im ersten Spiel der neuen Saison traf die Zweite Mannschaft des WSV Schermbeck auf den DSV 98. In einem, vom WSV überwiegend dominierten Spiel, konnte ein 17:12 Sieg vor eigenem Publikum eingefahren werden. Schermbeck überzeugte, obwohl für Tim Arens schon im zweiten Viertel das Spiel beendet war, nachdem er mit einer unglücklichen Grätsche den Gegner traf und daraufhin des Wassers verwiesen wurde. Es folgte eine 4-minütige Unterzahl der WSVler, die Duisburg jedoch nicht zur Führung nutzen konnte. Nicht zuletzt durch die gute Leistung der jungen Spieler Finn Olesch und Mika Holtrichter, welche ihr Debüt in der Zweiten Mannschaft gaben, hatte Schermbeck das Spiel gut unter Kontrolle. Peer Holtmann, der nach längerer Zwangspause sein Comeback gab, gelang der sehenswerte Treffer zum zwischenzeitlichen 17:11, bei dem er den Ball aus ca. 10 Metern unter die Latte hämmerte. Insgesamt lässt diese erste Partie auf eine erneut gute Saison hoffen.

WSV: Lauritz Holtmann, Niels Meyer (2), Peer Holtmann (2), Mauritz Drewes, Andreas Wittwer (2), Christopher Becker (2), Tim Arens, Finn Olesch (2), Mika Holtrichter, Stefan Gerecke (4), Robin Heming (2), Julius Gerecke (1), Valentin Gerecke

Guter Start in die neue Saison

Kurz nach den Sommerferien starteten fünf Nachwuchsschwimmer des WSV Schermbeck erfolgreich beim 12. Dorstener Sprintpokal in Wulfen.

Von insgesamt 10 absolvierten Starts sicherten sich die Schwimmer der Jahrgänge 2008-2006 sieben Podestplätze.

Jannis Ufermann (Jg `07) holte sich in persönlicher Bestzeit die Goldmedaille über 50m Freistil in 0:34,73 Min. und die Bronzemedaille über 50m Brust in 0:47,76 Min. Mia Schulte-Bunert (Jg `06) ging dreimal an den Start, schwamm dreimal persönliche Bestzeit und errang dreimal die Silbermedaille. Silber über 50m Freistil in 0:36,45 Min., 50m Brust in 0:46,56 Min. und 50m Schmetterling in 0:42,85 Min. Mia Fleige (Jg `08) schwamm über 50m Brust in 0:52,80 Min. auf den 2. Platz. Mit persönlicher Bestzeit von 0:44,11 Min. über 50m Freistil sicherte sie sich die Bronzemedaille. Jahrgangs-Fünfte wurde Marlene Herrschaft (Jg `07) über 50m Brust in 0:53,11 Min. Über 50m Freistil erreichte sie in persönlicher Bestzeit von 0:39,24 Min. den 6. Platz. Bea Aehling (Jg `06) konnte sich über 50m Freistil um mehr als 5 Sekunden auf 0:39,45 Min. steigern, was den 5. Platz bedeutete.

Über die Plazierungen 1x1; 4x2; 2x3; 2x5 und 1x6 freuten sich nicht nur die Schwimmer, sondern auch Trainerin Lanett Mönig. Als Kampfrichter waren Eva Aehling und Sabrina Fleige im Einsatz.


Kindertauchkurs in den Herbstferien

Nur noch 2 Plätze frei

Zum wiederholten Male findet in den Herbstferien ein Tauchkurs für Kinder ab 10 Jahre mit und ohne Gerät in Theorie und Praxis statt. Die Kinder haben die Möglichkeit am Ende des Kurses ein VDST-Kindertauchabzeichen abzulegen.

Wann: 1. Woche der Herbstferien

Mo, 15.10.18:      14:00-15:30 Theorie      15:30-17:00 Praxis

Di, 16.10.18:        9:00-10:30 Theorie        10:30-12:00 Praxis

Do, 18.10.18:       13:30-15:00 Praxis

Fr, 19.10.18:        9:00-10:30 Theorie        10:30-13:00 Praxis

Wo: Hallenbad Schermbeck

Maximale Teilnehmerzahl: 5 Kinder

Voraussetzungen:

10 Jahre, Deutsches Jugendschwimmabzeichen Silber

Weitere Infos und Anmeldung: 0179-7349916 (Thorsten Sonsmann)


Masters europaweit unterwegs

Nach der gelungenen Premiere vor zwei Jahren bei den Europameisterschaften der Masters in London machten sich Anfang September erneut 5 Mastersschwimmerinnen (Tina Humm, Lanett Mönig, Nicole Kruse, Susanne Heisterüber und Anja Miebach) in Begleitung von Patrick Kruse auf den Weg nach Slowenien, um dort den WSV Schermbeck bei den diesjährigen Europameisterschaften der Masterschwimmer zu vertreten.

Die organisatorischen Aufgaben im Vorfeld (Anmeldungen, Quartiersuche und Bestellung der Mannschaftsshirts, Erstellung von Trainingsplänen) waren schnell verteilt, so dass sich alle Teilnehmer am 01. September gut vorbereitet auf den Weg nach Kranj in Slowenien machten. Trotz etwas holpriger Anreise trafen alle 5 Schwimmerinnen mit Unterstützung von Patrick Kruse rechtzeitig vor Wettkampfbeginn in der gemeinsamen Ferienwohnung ein, die schnell als Mannschaftsquartier etabliert war.

Der Wettkampftermin kurz nach den Sommerferien stellte insbesondere die Mütter von schulpflichtigen Kindern vor einige organisatorische Herausforderungen und ein geplanter Einzelstart musste schweren Herzens den beruflichen Anforderungen geopfert werden.

Die 5 Einzel- und 2 Staffelstarts waren auf vier Wettkampftage verteilt und natürlich war immer die gesamte Mannschaft vor Ort um der jeweiligen Teilnehmerin lautstarke Unterstützung vom Beckenrand zukommen zu lassen.

Wenn auch nicht alle sportlichen Wünsche bezüglich von Bestzeiten in Erfüllung gingen, so erreichten die WSV-Schwimmerinnen bei den jeweiligen Staffelstarts über 4x50m Lagen (Lanett, Anja, Nicole, Tina) und über 4x50 Freistil (Lanett, Susanne, Anja, Nicole) jeweils den 7. bzw. 6. und damit einen Urkundenrang.

Eine tolle Bestzeit erzielte Nicole Kruse über 400m Freistil in 5:51,89 min und wurde damit 21. in ihrer Altersklasse W25. Über 800m Freistil schwamm sie zusätzlich noch auf den 13. Rang. In einer hervorragenden Zeit von 31,98 sec. erreichte Lanett Mönig über 50m Freistil den 12. Rang in der AK  W45 und war damit erfolgreichste Einzelstarterin.

Neben dem tollen Wettkampferlebnis im Freibad-Schwimmstadion von Kranj bei überwiegend gutem Wetter reichte die Zeit auch noch um einige schöne Eindrücke der Umgebung zu bekommen. Sowohl der Altstadtbummel in Kranj und Ljubljana als auch der Kokra-Canyon in Kranj rundeten das schöne und sehr harmonische Mannschaftserlebnis ab.

War die EM in London zwar aufgrund des Olympiastadions sehr beeindruckend, so punktete Kranj auf jeden Fall durch die große Gastfreundschaft der Slowenen.

Wenn nichts dazwischen kommt ist die EM 2020 in Budapest bereits fest im Blick.


Triathleten nah und fern unterwegs

Die Triathleten des WSV Schermbeck waren an den vergangenen Wochenenden erneut bei zahlreichen Wettkämpfen unterwegs.

Bereits vor einer Woche startete Georg Siska beim traditionsreichen Nibelungen-Triathlon in Xanten über die Draxi-Distanz. Für die 500m Schwimmen, 17km Radfahren und 5km Laufen benötigte er insgesamt 1:12:45h. Er belegte damit Rang 20 in der Altersklasse M55.

Beim 28. Schermbecker Halbmarathon vertraten drei Läufer die Farben des WSV. Georg Siska erreichte das Ziel in 1:36:37h als Vierter der M55. Caren Busch und Martin Heuwing liefen das Rennen gemeinsam und kamen nach 1:40:55h bzw. 1:40:57h ins Ziel. Für Busch bedeutete dies den Sieg in der W35, Heuwing belegte Rang fünf in der M55. In der Sonderwertung, auch Marathon-Wertung genannt, belegte das Duo Siska/Busch den vierten Rang, wobei die beiden das beste Mixed-Duo waren.

Marvin Müller startete in den Niederlanden bei der Challenge Almere über die Mitteldistanz. Für die 1,9km Schwimmen, 92,5km Radfahren und 21,1km Laufen benötigte er 4:50:54h. Besonders seine Laufleistung von 1:29h für den Halbmarathon stellte ihn zufrieden. In der AK M25 belegte er Rang 26, in der Gesamtwertung wurde er 122. von über 1200 Finishern.

Nicole und Patrick Kruse absolvierten den Islandman auf Norderney. Leider sorgte starker Wellengang in der Nordsee dafür, dass aus dem Triathlon ein Duathlon wurde. So mussten die beiden zunächst 5km Laufen, dann 40km Radfahren und anschließend nochmals 10km Laufen.  Patrick benötigte 3:05h und wurde Siebter in der M25, Nicole belegte in 3:14h Rang drei in der W25.

Beim Triathlon in Wesel starteten Jacqueline Grahl und Anja Miebach über die Volksdistanz. Grahl konnte mit einer Endzeit von 1:09:59h die Altersklasse W30 für sich entscheiden, Miebach belegte in 1:21:50h den dritten Rang in der W50. Malte Miebach absolvierte den Schülertriathlon und belegte dort den zweiten Platz. Ann-Kathrin und Reiner Miebach bildeten zusammen mit Nina Backhaus eine Staffel über die Volksdistanz und belegten den guten siebten Rang.


 

 

WSV wieder in der Oberliga

Nach zwei Jahren Verbandsliga spielen Schermbecks Wasserballer ab der Saison 2018/19 wieder in derdritthöchsten Spielklasse

6:7 stand es, als im Düsseldorfer Rheinbad ein letztes Mal in dieser Saison die Schlusssirene ertönte und die Gäste des WSV Schermbeck zum Abschluss 2 Punkte aus der Landeshauptstadt entführten. Dies war jedoch nur noch Makulatur, denn der Düsseldorfer SC hatte einige Spieltage zuvor nur ein 13:13- Unentschieden beim SV Kamen erreicht und war somit als letzter Konkurrent im Rennen um den zweiten Platz in der Verbandsliga ausgeschieden.

Die Schermbecker standen schon früh als Vizemeister fest. Doch dass dies so Zustande kam und nun die Rückkehr in die Oberliga - und somit auch in die dritthöchste Spielklasse, die der deutsche Wasserballsport zu bieten hat - ansteht, das kam für einige im WSV dann doch etwas überraschend. War zu Beginn der Saison die Parole erst einmal, nichts mit dem Abstieg zu tun haben zu wollen. Doch die Serie von 5 Siegen in Folge zu Beginn bildete die Basis für eine erfolgreiche Saison, bei der der WSV sogar lange Zeit von dem Sonnenplatz der Liga grüßen konnte. Es folgten nach einer Unterbrechung der Serie in Kamen überraschend hohe Siege im Derby gegen die Wasserballstartgemeinschaft Oberhausen (23:5) und der Zweitvertretung des ehemaligen Bundesligisten Blau Weiß Bochum (21:8). Der stärkste Konkurrent, der am Ende auch den längeren Atem hatte, war die Startgemeinschaft Wasserball Essen, die im Hinspiel im Schermbecker Solebad eine 16:13-Pleite hinnehmen mussten, im Rückspiel jedoch vor circa 40 Essener Fans (das ist viel für ein Wasserballspiel) mit 11:9 gewannen. Am Ende standen jedoch 11 Siege, ein Unentschieden und lediglich 4 Niederlagen mit 23:9 Punkten und 205:142 Toren auf dem Konto des WSV. Keine Mannschaft der Liga schoss mehr Tore und nur zwei Teams ließen weniger Gegentore zu - rundum eine zufriedenstellende Bilanz.

Im Schermbecker Solebad werden in der kommenden Saison also Teams aus Essen, Köln, Stolberg (bei Aachen), Wuppertal und Duisburg zu Gast sein. Für den WSV heißt es dann wieder: Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Das „Gallische Dorf“ der Oberliga setzt dabei auf seinen „Zaubertrank“ Heimstärke, die auf die ungewöhnlich kleinen Beckenmaße zurück zu führen ist. Manche Vereine, die dort eine Niederlage hinnehmen mussten, meinten sogar, es sei gar nicht möglich, in dem Becken ein vernünftiges Wasserballspiel auszurichten...Dass Schermbecks Wasserballer sowohl mit dem heimischen Becken, als auch mit „großen“ Becken umgehen können, zeigten sie in der vergangenen Saison bei Siegen in der Fremde, zum Beispiel in Iserlohn und in Düsseldorf.

Dass in Schermbeck durchaus auch Wasserball möglich ist, wird immer wieder deutlich, wenn Vereine der Deutschen Wasserball Liga anklopfen und Talente für ihren Nachwuchs gewinnen wollen. Mit Fabian und Florian Gromann, Frederic Schüring, Gabriel Dostlebe (alle Duisburger SV 98) und Christopher Hans (ASC Duisburg) spielen fünf Schermbecker in den Herrenteams der Bundesliga. Seit diesem Jahr schnüren sich auch zwei WSV-Mädchen die Kappen für den Damenbundesligisten und siebenmaligen Deutschen Meister Bayer 05 Uerdingen. Charlotte Herrschaft und Sophie Gromann sind damit die ersten WSV-Wasserballerinnen, die den Sprung aus dem Solebecken in Bundesligawasser schaffen.

Ab November fällt dann wieder der Startschuss für die neue Saison für den WSV Schermbeck in der Oberliga, der sich dann auch über zahlreiche Unterstützung freut.

Das Aufstiegsteam 2017/18 der WSV Wasserballer: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann im Tor, Valentin Gerecke im Tor und im Feld, Stefan Feuerherdt, Lars Niesen, Thomas Wittwer, Carsten Schledorn, Christoph Becker, Malte Kleinsteinberg, Patrick Lange, Gabriel Dostlebe, Martin Felsner, Frank Lodewick, Andreas Wittwer, Derk Verwaayen, Stefan Gerecke, Julius Gerecke, Robin Heming, Tim Arens, Mauritz Drewes, Ron Seifert, Niels Meyer mit den Trainern Roger Dijkhuis und Mirko Arntzen.


 

 

Wasserball-Mädchen auch überregional erfolgreich

Nachdem über viele Jahre immer wieder Nachwuchswasserballer des WSV Schermbeck zu Bundesligisten nach Duisburg wechselten und von dort auch den Weg bis in die Jugendnationalmannschaft fanden, eifern nun die ersten Wasserballmädchen des WSV nach.

Charlotte Herrschaft und Sophie Gromann wechselten im Frühjahr zur Jugend des Wasserballbundesligisten SV Bayer-Uerdingen 08. Hier warten dann Gegner wie SV BW Bochum aber auch ETV Hamburg oder SSV Esslingen auf sie.  Selbstverständlich blieben sie dem Schermbecker Heimatverein mit einem Zweitstartrecht in der gemischten Jugendmannschaft treu.

Charlotte und Sophie sind bereits seit zwei Jahren für die SV NRW-Mädchenauswahlmannschaft nominiert. Bei einem Ländervergleich über Ostern in Serbien errangen die NRW-Mädchen einen sehr beachtlichen zweiten Platz gegen Mannschaften aus Ungarn, Tschechien und natürlich dem Gastgeberland. Während Charlotte mit der U-13 Ruhrgebietsauswahl in Chemnitz antrat, erzielte Sophie einen beachtlichen Erfolg mit der U-16 NRW-Mannschaft. Beim Landesgruppenvergleich in Esslingen belegte sie den ersten Platz. Zwei Wochen zuvor errang die Mannschaft weibliche U-16 von Bayer-Uerdingen 08 den 2. Platz beim Deutschen Pokal. Hier musste Charlotte leider verletzungsbedingt passen.  Zwar führten die Krefelderinnen im Finale noch knapp, mussten sich dann aber den Mädchen des SC Chemnitz geschlagen geben.

Beide Schermbeckerinnen bereiten sich in Krefeld aktuell für die Endrunde der deutschen U-16 Meisterschaften im November vor.


 

Ausdauerathleten des WSV wieder aktiv

City-Lauf Hamminkeln und Triathlon Goch

Nach einer kurzen Sommerpause sind die Ausdauerathleten des WSV Schermbeck in die zweite Hälfte der Wettkampfsaison gestartet. Sowohl beim City-Lauf in Hamminkeln als auch beim Triathlon in Goch konnten sich die Schermbecker in die Ergebnislisten eintragen.

Malte Miebach absolvierte in Hamminkeln den 5-km-Lauf und benötigte 23:58min. Thomas Eifert und Caren Busch starteten über 10km. Eifert erreichte das Ziel in 38:55min als Fünfter der M35, Busch wurde Dritte in der W35 (44:35min). In der Gesamtwertung zum Lippe-Issel-Cup belegte sie außerdem den zweiten Platz in der W35. Thomas Eifert konnte die Wertung aus den Läufen in Schermbeck, Raesfeld, Drevenack und Hamminkeln in der M35 für sich entscheiden. Stefan Ebbing wurde als Vierter der M45 ebenfalls gewertet, da er bereits an drei Läufen teilgenommen hatte.

Beim Triathlon in Goch starteten Jacqueline Grahl und Patrick Kruse über die Jedermann-Distanz. Nach 500m Schwimmen, 20km Radfahhren und 5km erreichte Grahl das Ziel nach 1:11:29h, Kruse folgte in 1:19:58h.


Schwimmerbahn am Samstag und Sonntag

Liebe Mitglieder,

inzwischen ist das Hallenbad an jedem Samstag bereits eine Stunde früher, sprich ab 07 Uhr, für Sie geöffnet. Aufgrund zahlreicher Nachfragen wird es nun zusätzlich von 07 bis 08.30 Uhr am Samstag und am Sonntag (08:00 - 09:30) eine abgetrennte Schwimmerbahn geben, so wie es sie u.a. am Freitagabend bereits gibt. Dadurch möchten wir mehr Schwimmern ermöglichen auch am Wochenende ihre Bahnen zu ziehen, ohne dabei die badenden Mitglieder zu stören. Dadurch soll die Wasserfläche optimaler ausgenutzt werden.


 

 

Zweite Wasserballmannschaft verpasst knapp die Bezirksmeisterschaft

 

Bei bestem Freibad-Wetter gelang es unserer zweiten Wasserballmannschaft ihr letztes Saisonspiel verdient mit 13:18 im Essener Freibad Hesse zu gewinnen. Das Team beendet damit eine trotz häufig dünner Personaldecke erfolgreiche Saison. Der Sieg gegen den direkten Konkurrenten um den Meisterschaftstitel, SG Wasserball Essen II, ließ das unsere Jungs noch einmal auf den Titel hoffen. Durch den Sieg hatte Schermbeck nun 3 Punkte Vorsprung, jedoch hatte Essen noch zwei Spiele vor sich. Schließlich gelang es dem SGW Essen II seine letzten beiden Spiele zu gewinnen und sich so mit einem Punkt Vorsprung an die Tabellenspitze zu setzen.

Unser Team von der zweiten Mannschaft freut sich über den Vize-Meistertitel und wird das Ziel Bezirksmeisterschaft nächstes Jahr wieder in Angriff nehmen. Hierzu sind neue Mitstreiter – mit und ohne Vorerfahrung im Wasserball – immer herzlich willkommen. Trainiert wird immer außerhalb der Schulferien jeweils samstags um 16:30 und montags um 20:00 bei uns im Solehallenbad.

SG Wasserball Essen II - WSV Schermbeck II 13:18

Für den WSV waren im Wasser: Holtmann (1. - 24.), Lange (2 Tore), Meyer (2 Tore), Drewes (1 Tor), Wittwer, Becker (5 Tore), Heming, J. Gerecke (2 Tore), S. Gerecke (6 Tore), V. Gerecke (25. - 32.)


 

 

Wartungswoche 2018

Liebe Mitglieder,

unsere Wartungswoche ist in diesem Jahr vom 16.-29.07. Das Hallenbad bleibt in dieser Zeit komplett geschlossen!

Die Cafeteria macht Sommerferien vom 15.07. bis einschließlich 31.07.

Die Geschäftsstelle macht Urlaub vom 23.07.-03.08.


Kinderbecken wieder geöffnet

Das Kinderbecken steht ab heute (10.07.) wieder zur Verfügung!

Das Kinderbecken ist momentan außer Betrieb - bei schönem Wetter steht das Außenbecken zur Verfügung.


 

 

Grahl und Eifert gewinnen in Drevenack

WSV Schermbeck beim Drevenacker Abendlauf

Der 15. Drevenacker Abendlauf verlief für die Läuferinnen und Läufer des WSV Schermbeck äußerst erfolgreich.

Jacqueline Grahl belegte über 5 Kilometer den ersten Platz in der Altersklasse W30. Sie benötigte 21:17min.

Beim Hauptlauf über 10 Kilometer konnte Thomas Eifert die Altersklasse M35 gewinnen (38:51min). Stefan Burkart belegte Rang sechs in der M45 (41:26min), Stefan Ebbing folgte 20 Sekunden später als Achter der M45. Johannes Knossalla wurde 13. in der M30 (46:37min). Caren Busch lief ebenfalls auf das Podest und wurde Dritte in der W35 (46:45min).


Erfolgreicher Saisonabschluss der U14

Wasserball

Die U14 des WSV Schermbeck spielte in der abgelaufenen Saison als Spielgemeinschaft mit der DJK Poseidon Duisburg. Am letzten Spieltag standen für das Team noch zwei Spiele an. In der ersten Partie konnte man die SGW Essen sehr deutlich mit 20:2 besiegen. Die zwei Partie gegen den Duisburger SV 98 ging leider mit 3:10 verloren.

In der Abschlusstabelle sicherte sich die U14 mit 6 Siegen aus 10 Spielen den dritten Tabellenplatz.

WSV: Magnus Drewes, Niklas Grezsch, Sophie Gromann, Mathias Haupt, Charlotte Herrschaft, Jan Priebs


WSV Schermbeck erobert Kalkar

3. Niederrhein Triathlon

Mit insgesamt 10 Einzelstartern und 4 Staffeln war der WSV Schermbeck beim Triathlon in Kalkar am vergangenen Sonntag stark vertreten. Die dritte Auflage des Niederrhein Triathlons rund um die Freizeitstätte „Wisseler See“ war vom Veranstalter sehr gut organisiert, der starke Wind sorgte aber für einige Mühe beim Schwimmen und auf der Radstrecke.

Über die olympische Distanz gingen insgesamt 6 Schermbecker auf die Strecke. Marvin Müller erreichte das Ziel nach 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen in 02:16h, Bastian Schult folgte rund sechs Minuten später. Es folgten Stefan Ebbing (02:28h) und Lutz Keferstein (02:39h). Ralf Gromann benötigte 02:45h. Peter Hülsdünker absolvierte seinen ersten Triathlon „seit 20 bis 25 Jahren“,  verlor jedoch leider beim Schwimmen seinen Chip zur Zeitmessung, so dass kein offizielles Ergebnis vorlag. Er überquerte die Ziellinie jedoch handgestoppt noch deutlich unter drei Stunden.

Bei der Volksdistanz belegte Jaqueline Grahl nach 500m Schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen den 3. Platz in der Altersklasse W30. Sie benötigte 01:16h. Ihren ersten Triathlon überhaupt absolvierte Caren Busch, sie erreichte das Ziel in 01:21h. Anja Miebach folgte in 01:28h. Kai Kürschgen feierte ebenfalls sein Triathlon-Debüt und benötigte 01:43h.

Die Staffeln mussten dieselbe Distanz absolvieren wie die Triathleten auf der Volksdistanz. Die Staffel Lanett Mönig, Jörn Dieckmann und Thomas Eifert belegte in der Mixed-Wertung den ersten Rang (01:03h). Ann-Kathrin Miebach, Andreas Backhaus und Reiner Miebach benötigten 01:15h. Susanne Heisterüber, Dietmar Damm und Christoph Stork folgten in 01:24h. In der Frauen-Wertung belegten Monika Beckmann-Hunker, Martina Dieckmann und Heike Gromann den zweiten Rang (01:23h).


Rexforth lobt WSV Schermbeck

Jahreshauptversammlung 2018

Am vergangenen Mittwoch (06.06) fand in der Cafeteria des Schermbecker Hallenbads die diesjährige Jahreshauptversammlung des Wassersportvereins Schermbeck statt. Über 100 Mitglieder waren der Einladung des Vorstands gefolgt.

Ebenfalls vor Ort war Bürgermeister Mike Rexforth, der die Arbeit des Vereins in den vergangenen Jahren lobte und die Wichtigkeit des Bades für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Schermbeck betonte. Das Element Wasser sei für Jung und Alt gleichermaßen wichtig zur Förderung und Erhalt der Mobilität.

Der Vorstand erörterte den Mitgliedern die Neuerungen und baulichen Veränderungen des vergangenen Jahres. Das Hallenbad verfügt nun über ein Mitgliederbüro, welches als Anlaufstelle für die Mitglieder dient. Die Duschen wurden ebenso erneuert wie die Leinen für das Schwimmtraining. Außerdem wurden neue Startblöcke angeschafft. Ab dem Sommer wird außerdem die Öffnungszeit am Samstag erweitert. Wirtschaftlich sieht es ebenfalls gut aus beim WSV, wie Geschäftsführer Detlef Feustel berichtete.

Neben dem regulären Badebetrieb hat der WSV auch die Sportgruppen Schwimmen, Wasserball, Triathlon und Tauchen im Angebot. Vertreter der einzelnen Gruppen berichteten über die sportlichen Erfolge im vergangenen Jahr. Zum Angebot gehören aber auch Schwimmkurse für Kinder und zahlreiche Aquagymnastikkurse.

Bei den Wahlen wurden Thomas Wittwer als 1. Vorsitzender und Detlef Feustel als Geschäftsführer wiedergewählt. Christoph Becker löst Manfred Lücke als Kassierer ab. Lücke trat nach vielen Jahren im Vorstand nicht mehr zur Wahl an. Der Verein und Vorstand bedankte sich bei Manfred Lücke für die geleistete Arbeit der letzten Jahre.


Müller und Schult gut in Form

31. Aasee-Triathlon Bocholt

Die beiden Triathleten des WSV Schermbeck Marvin Müller und Bastian Schult gingen am vergangenen Sonntag beim 31. Aasee-Triathlon in Bocholt an den Start. Beide waren mit den gezeigten Leistungen zufrieden.

Müller startete über die Mitteldistanz, bestehend aus 2km Schwimmen, 90km Radfahren und 20km Laufen. Lag er nach dem Schwimmen (36:33min) noch weiter hinten im Feld konnte er besonders beim Radfahren mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 38 km/h überzeugen. Den abschließenden Lauf konnte er in einem konstanten Tempo absolvieren (1:27h) und belegte mit einer Gesamtzeit von 4:31h den 31. Gesamtplatz und Rang 6 in der AK M25.

Schult absolvierte die Bocholter Distanz über 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen. Er hatte das Pech, dass auf Grund der hohen Wassertemperatur die Teilnehmer dieser Distanz beim Schwimmen keinen Neoprenanzug tragen durften. Trotzdem lieferte er mit 28min eine ordentliche Zeit ab. Auch er machte beim Radfahren (1:05h) Plätze gut und lief ein konstantes Tempo. Schult benötigte insgesamt 2:23h und belegte damit den 32. Gesamtplatz und Rang 8 in der AK M40.

Christopher Klein startete zeitgleich beim Radklassiker „Rund um Köln“. Nach über 120km und 1500 Höhenmetern erreichte er in 3:38h das Ziel.


 

 

Erste Mannschaft gewinnt

Wasserball-Verbandsliga

Nachdem der WSV Schermbeck in der vergangenen Woche unglücklich mit 7:9 in Lünen verlor empfing man im letzten Heimspiel der Saison den SV Kamen. Gegen den Angstgegner gab es im Hinspiel eine 5:7-Niederlage und auch in dieser Begegnung stand hinter dem Schermbecker Sieg lange Zeit ein Fragezeichen. Erst im Schlussviertel konnte sich der WSV entscheidend absetzen, Endstand 13:10.

Die Viertel : 1.) 3:3. 2.) 3:3. 3.) 2:1. 4.) 5:3.

Der WSV Schermbeck hat noch drei Auswärtsspiele zu bestreiten und steht weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.

WSV: Ralf Gerecke, Niels Meyer, Robin Heming (1), Carsten Schledorn (1), Tim Arens, Stefan Feuerherdt (5), Christoph Becker, Andreas Wittwer (2), Stefan Gerecke (2), Lars Niesen (1), Julius Gerecke (1), Valentin Gerecke, Lauritz Holtmann


 

 

Vier Podestplätze für den WSV

32. Raesfelder Volkslauf und VIVAWEST Halbmarathon

Hohe Temperaturen machten den Teilnehmern des 32. Raesfelder Volkslaufs ordentlich zu schaffen. Auch sieben Läufer des WSV Schermbeck machten sich am Freitagabend auf den Weg nach Raesfeld und trotzten dem sommerlichen Wetter.

Nils Ebbing (Jahrgang 2010) nahm am Schülerlauf über 1000m teil. Er benötigte 4:47min und belegte den guten 24. Platz von 69 Teilnehmern.

Martin Heuwing belegte über 5km den zweiten Platz in der M55 und war mit einer Zeit von 21:05min ganze 30 Sekunden schneller als noch vor 14 Tagen in Schermbeck. Charline Fröhlich erreichte den dritten Rang in der Frauen Hauptklasse (23:47min). Kai Kürschgen belegte den 10. Platz in der M50 (26:54min), Heike Gromann wurde Zweite in der W55 (27:18min).

Stefan Ebbing und Caren Busch nahmen am Hauptlauf über 10km teil. Ebbing benötigte 43:16min (6. M45), Busch wurde sehr gute Zweite in der M35 (46:09min).

Ronja Baden startete am Sonntag im Rahmen des VIVAWEST Marathons über die Halbmarathon-Distanz und erreichte das Ziel in Gelsenkirchen in 1:57:57h als 18. der Altersklasse W30. Peter Hülsdünker benötigte für den Halbmarathon 2:04:24h.


Zweite Mannschaft in der Spur

WSV Schermbeck Wasserball

Die Zweite Mannschaft des WSV Schermbeck bleibt in der Ruhrgebietsliga weiter in der Erfolgsspur. Gegen den Tabellenletzten aus Mülheim verlief die Partie von Beginn an in eine Richtung, bereits zur Pause führte der WSV mit 10:3. Am Ende hieß es sehr deutlich 20:4 für Schermbeck.

Mit lediglich vier Verlustpunkten in dieser Saison liegen die Schermbeck momentan fast gleichauf mit der SG Essen, die noch einen Verlustpunkt weniger hat. Es kommt aber noch zum direkten Duell der beiden Teams.

WSV: Lauritz Holtmann, Niels Meyer 4, Robin Heming 4, Derk Verwaayen 3, Tim Arens 1, Christoph Becker 2, Thomas Wittwer 3, Julius Gerecke 3, Valentin Gerecke


 

WSV verliert Spitzenspiel

Wasserball

Die Erste Mannschaft des WSV Schermbeck musste sich im Spitzenspiel der Verbandsliga der SGW Essen mit 9:11 geschlagen geben. Durch die Niederlage verloren die Schermbeck auch die Tabellenführung an die Gastgeber. Die Begegnung fand lange Zeit auf Augenhöhe statt und der WSV lag vor dem letzten Viertel mit 7:6 in Führung. Doch im letzten Abschnitt konnten die Essener im Freibad Dellwig nochmals das Tempo erhöhen und drehten die Partie noch zum 9:11 aus Schermbecker Sicht.

Der WSV hat nun einen Verlustpunkt mehr als die Essener, muss aber auch noch 2 Partien nachholen.

WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange, Niels Meyer, Derk Verwaayen (3), Carsten Schledorn, Stefan Feuerherdt (2), Christoph Becker (1), Gabriel Dostlebe (2), Julius Gerecke (1), Lauritz Holtmann


 

WSV teilnehmerstark beim Heimspiel

Volkslauf Schermbeck und Triathlon Gladbeck

Beim 35. Schermbecker Volks- und Straßenlauf wurden die Läuferinnen und Läufer des WSV Schermbeck als drittstärkster Verein ausgezeichnet. Aber die Wassersportler wussten nicht nur mit Quantität, sondern auch mit Qualität zu überzeugen.

Esther Herrschaft belegte beim 2km Schülerlauf den dritten Rang in der Altersklasse U10. Beim Lauf über 5km gab es zahlreiche AK-Siege für den WSV. Andreas Steinkopf (M45, 18:24), Jacqueline Grahl (W35, 21:24), Martin Heuwing (M55, 21:35) und Malte Miebach (MJU14, 25:21) konnten ihre Altersklasse gewinnen. Reiner Miebach wurde in 24:24 Dritter in der M50, Anja Miebach belegte Rang neun in der W50 (28:58). Anne Heuwing absolvierte die 5km als Nordic-Walking in 37:52.

Beim Hauptlauf über 10km erreichte Thomas Eifert in starken 39:08 als Dritter der M35 das Ziel. Andreas Steinkopf und Martin Heuwing waren nach den 5km offensichtlich nicht müde und starteten auch noch beim „10er“. Steinkopf gewann auch hier seine AK, Heuwing wurde Dritter. David Merz wurde Fünfter der M35 (43:08), Stefan Ebbing belegte den fünften Rang in der M45 (43:11), zeitgleich mit Stefan Burkart (ebenfallls M45). Caren Busch wurde in 45:35 sehr gute Zweite in der W35, Peter Hülsdünker benötigte 51:46 (10. M55). Kai Kürschgen komplettierte das gute Ergebnis mit einer Zeit von 56:25 (18. M50).

Triathlon in Gladbeck

Zeitgleich starteten drei Triathleten des WSV beim Saisonauftakt in Gladbeck. Nicole und Patrick Kruse starteten über die Kurzdistanz. Für die 1000m Schwimmen, 38km Radfahren und 10km Laufen benötigte Nicole 2:39:46h, Patrick folgte in 2:43:18h. Marvin Müller startete über die Volksdistanz. Nach 500m Schwimmen, 22km Radfahren und 5km Laufen erreichte er das Ziel in 1:04:49h als Fünfter des Gesamteinlaufs und Dritter der männlichen Hauptklasse.


 

Vereinsmeisterschaften Sa, 16.06.2018

Am Samstag, den 16.06.2018, finden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Schwimmen statt. Anschließend wollen wir von Samstag auf Sonntag wieder auf der Hallenbadwiese gemeinsam Zelten.

Anmeldungen für den Wettkampf bitte bis zum 29.05.2018, 19:00 beim jeweiligen Trainer abgeben.

Es sind natürlich alle Vereinsmitglieder eingeladen. Auch die, die vielleicht nicht am Wettkampf teilnehmen.

Zeitplan/Programm

Vereinsmeisterschaften:

Einlass und Einschwimmen ab 10:30 Uhr                  Beginn: 11:00 Uhr

Siegerehrungen für alle ab ca. 13:30 Uhr (auf der Terrasse der Cafeteria)

Cafeteria ist von 10:30 Uhr bis 16:00 geöffnet

11:00 – 13:30 Waffeln und Kuchenverkauf

13:30 – 16:00 Gegrilltes und Salate

Kinderprogramm:

Hüpfburg                                   12:00 – 13:30                                                 14:30 – 16:00

Kinderschminken                       12:00 – 13:30                                                 14:30 – 16:00

Schnuppertauchen                                                                     14:30 – 16:00

(Kinder ab 12 Jahre, Selbsterklärung der Eltern erforderlich)

Zelten:

Aufbau der Zelte, Spiele auf der Hallenbadwiese                    ab 16:00

Abendessen (Pommes & Nuggets)                                        ca. 19:00 – 20:00

Abendprogramm: Stockbrot, Nachtwanderung

Frühstück                                                                              nach dem Aufstehen

Abbau/Ende                                                                           9:00


Anmeldung VM 18 und Zelten

U16 und Zweite Mannschaft gewinnen

WSV Schermbeck Wasserball

Die U16 des WSV Schermbeck konnte sich in einer engen Partie mit 6:4 gegen die WSG Oberhausen durchsetzen. In einem Spiel mit nur sehr wenigen Toren legten die Schermbecker bereits in der ersten Halbzeit den Grundstein für den Sieg. Auch wenn die Oberhausener im letzten Viertel nochmals verkürzen konnten reichte es zum Sieg für den WSV.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig (2), Mauritz Drewes (3), Sophie Gromann (1), Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Jan Priebs

Die Zweite Mannschaft traf nur eine Woche nach dem Hinspiel erneut auf Duisburg 98. Nach dem knappen Sieg in der Vorwoche war das Rückspiel spätestens in der zweiten Halbzeit eine einseitige Angelegenheit. Führte der WSV - endlich mal in Bestbesetzung angetreten -  zur Pause „nur“ mit 10:6 hieß es am Ende 19:8 für Schermbeck.

WSV II: Lauritz Holtmann, Valentin Gerecke, Patrick Lange (3), Niels Meyer (2), Robin Heming (5), Mauritz Drewes, Christoph Becker (3), Thomas Wittwer (2), Stefan Gerecke (4)


 

Einladung zur JHV

Nichtöffentlich/Nur für Vereinsmitglieder

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung am

Mittwoch, den 06.06.2018, um 19.00 Uhr, im Vereinslokal des Hallenbades Schermbeck

laden wir Sie herzlich ein.

Tagesordnung:

1.Begrüßung durch den Vorsitzenden Thomas Wittwer

2.Bericht des Vorstands

3.Haushalt- und Kassenbericht 2017

4.Bericht der Kassenprüfer

5.Entlastung des Vorstands

6.Wahlen

a.) Wahl 1. Vorsitzender

b.) Wahl 1. Geschäftsführer

c.) Wahl 1. Kassierer

7.Satzungsänderungen

 

§7(2) der Satzung

a.) Alte Fassung: „Der Austritt aus dem Verein (Kündigung) erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Der Austritt kann zum Ende des Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 4 Wochen erklärt werden“.

b.) Neue Fassung: „Der Austritt aus dem Verein (Kündigung) erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Der Austritt kann zum Ende einesKalenderhalbjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 4 Wochen erklärt werden“.

§12(2) der Satzung

a.) Alte Fassung: „Der Vorstand kann bei Bedarf und unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Verhältnisse und der Haushaltslage beschließen, dass Vereins-, Vorstands- und Organämter entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages und/oder gegen Zahlung einer pauschalierten Aufwandsentschädigung ausgeübt werden.“

b.) Neue Fassung: Ersatzlos gestrichen

8.Anträge an den Vorstand

9.Fragen, Anregungen, Aussprache

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Thomas Wittwer, 1. Vorsitzender                     gez. Lars Niesen, 2. Vorsitzender

Hinweis auf § 13 Abs.10 der Satzung

„Jedes stimmberechtigte Mitglied kann bis spätestens zwei Wochen vor dem Tag der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich auf die Tagesordnung gesetzt werden.“


 

 

 

Senioren-Teams weiterhin top

Wasserball: Schermbecks U16 verliert

Die Wasserball-Teams des WSV Schermbeck sind weiterhin in der Erfolgsspur. Die Erste Mannschaft konnte sich mit 18:6 gegen Iserlohn durchsetzen, die Zweite Mannschaft festigte durch einen knappen 16:15 Erfolg gegen Duisburg 98 den zweiten Tabellenplatz.

WSV I: Ralf Gerecke, Patrick Lange (1), Niels Meyer (1), Tim Arens, Carsten Schledorn, Robin Heming (1), Stefan Feuerherdt (4), Christoph Becker, Gabriel Dostlebe (8), Stefan Gerecke (1), Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (2)

WSV II: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (5), Niels Meyer (1), Robin Heming (6), Tim Arens, Mauritz Drewes, Christoph Becker, Stefan Gerecke (4), Valentin Gerecke

Die U16 musste sich der DJK Poseidon Duisburg sehr deutlich mit 3:11 geschlagen geben.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes (1), Sophie Gromann (2), Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Luca Noc, Mathias Haupt


 

 

+++Termine+++

Geänderte Öfnungszeiten im Mai:

01.05.: geschlossen

10.05.: 08-12.45 Uhr geöffnet

20.05.: geschlossen

21.05.: 08-12.45 Uhr geöffnet

31.05.: 08-12.45 Uhr geöffnet

Die JHV findet am 06.06. statt, unsere Vereinsmeisterschaften steigen am 16.06.

Nähere Infos, insbesondere zur JHV, folgen in Kürze!


 

 

U16 unterliegt deutlich

Wasserball

Die U16 des WSV Schermbeck musste sich im Heimspiel gegen den Duisburger SSC 09/20 sehr deutlich mit 5:20 geschlagen geben. Ohne drei Stammspieler und mit einer sehr jungen Mannschaft, die zum Teil auch noch in der U14 spielen könnte, waren die Schermbecker trotz taktischer Varianten von Trainer Heinz Pawlik am Ende chancenlos.

WSV: Mathias Haupt, Nele Erwig, Mauriz Drewes (3), Luca Noc, Magnus Drewes (1), Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Jan Priebs, Niklas Grzesch (1)


WSV bleibt Tabellenführer

Wasserball: Nachwuchs siegt deutlich

Die U16 des WSV Schermbeck konnte sich auswärts bei der WSG Oberhausen deutlich mit 12:5 durchsetzen. Die Spieler von Trainer Heinz Pawlik setzen die letzten Trainingsinhalte sehr gut um und kamen besonders durch schnelle Konter zu ihren Toren. Durch den Sieg belegt der WSV nun den vierten Platz in der Tabelle.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes (5), Sophie Gromann (2), Magnus Drewes (2), Charlotte Herrschaft (1), Luca Noc (1), Jan Priebs (1), Mathias Haupt

Die Erste Mannschaft verteidigte am Sonntag die Tabellenführung in der Verbandsliga, obwohl es im Heimspiel gegen Duisburg 98 nur zum einem Unentschieden reichte. Beim WSV fehlten einige Stammspieler, weswegen Spieler der Zweiten Mannschaft aushelfen mussten. Trotzdem führten die Schermbeck noch drei Sekunden vor dem Ende, um dann doch noch den Ausgleich zum 11:11 hinnehmen zu müssen.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (1), Niels Meyer, Mauritz Drewes, Carsten Schledorn, Stefan Feuerherdt (4), Derk Verwaayen (1), Martin Felsner (1), Robin Heming, Stefan Gerecke (1), Malte Kleinsteinberg (3)


 

 

Geänderte Öffnungszeiten

Liebe Mitglieder,

die Geschäftsstelle bleibt am 18. und 30. April geschlossen. Die Cafeteria schließt am 29.04. und 06.05. bereits um 12 Uhr.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


 

 

Schermbeck schlägt Mülheim

Wasserball

In einem Nachholspiel der Ruhrgebietsliga konnte sich die Zweite Mannschaft des WSV Schermbeck mit 17:12 gegen Mülheim durchsetzen. Zur Pause war die Begegnung noch ausgeglichen, die Entscheidung fiel in der zweiten Hälfte. Durch den Sieg konnte der WSV seinen zweiten Tabellenplatz verteidigen. Alleine der Familie Gerecke gelangen in Person von Stefan, Julius und Valentin 11 Tore.

WSV: Lauritz Holtmann, Moritz Hüttemann (1), Niels Meyer (2), Mauritz Drewes (1), Thomas Wittwer (2), Stefan Gerecke (5), Julius Gerecke (4), Valentin Gerecke (2)

Wir suchen!

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir vom Wassersportverein Schermbeck zum nächstmöglichen Zeitpunkt

--- einen Fachangestellten für Bäderbetriebe (m/w) ---

in Voll- oder Teilzeit mit ca. 20 Wochenstunden.

Arbeitszeiten können gerne mit uns abgesprochen werden.

Aufgaben und Tätigkeiten:

o Aufsichts- und Rettungsdienst durchführen

o Badegäste betreuen, einweisen und in allen Aufsichtsbereichen beobachten

o bei Fehlverhalten von Badegästen eingreifen , z.B. Maßnahmen bei Belästigung von Badegästen, Erregung öffentlichen Ärgernisses, Hausfriedensbruch, Gewalttätigkeiten, Diebstahl

o retten und erste Hilfe leisten (z.B. durch Anlegen von Notverbänden, Wiederbelebungsversuche)

o Durchführung, Veranlassung und Überwachung von Reinigungs-, Desinfektions-, Beprobungs-, Pflege-, Wartungs- und Reparaturarbeiten an den bädertechnischen Einrichtungen und Anlagen

o für die Einhaltung der Badeordnung sorgen

o Schwimmsportübungen oder -prüfungen (je nach Abnahmeberechtigung) abnehmen

o Organisation und Durchführung von Aqua-Fitness-Kursen und Schwimmsportveranstaltungen

Ihr Profil: Für diese verantwortungsvolle Position wünschen wir uns einen außerordentlich engagierten Mitarbeiter (m/w) mit:

o einer abgeschlossener Berufsausbildung als Fachangestellte/-r für Bäderbetriebe, alternativ Rettungsschwimmer/in

o Bereitschaft zum wechselnden Schichtdienst, auch am Wochenende

o Interesse an Weiterbildung und Qualifizierung

o Kommunikationsstärke und Kundenorientierung

o Flexibilität und Verantwortungsbewusstsein

Wir bieten:

o eine umfassende und zielgerichtete Einarbeitung und Weiterqualifizierung im Sportbereich, u.a. im Tauchen, Schwimmen, Triathlon, Aqua-Fitness

o eine faire Bezahlung mit Zusatzverdienstmöglichkeiten

Wenn Sie Interesse an dieser Aufgabe haben, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbungen. Diese bitte ausschließlich per Email an vorstand@wsv-schermbeck.de

Ansprechpartner ist Herr Feustel. Bei Rückfragen: 0171 86 35 455


 

 

Kinderbecken wieder frei

Liebe Mitglieder,

 

wir konnten das Kinderbecken für den Badebetrieb heute morgen wieder freigeben.


 

 

Starkes Wochenende des WSV

Wasserball-Nachrichten

Die Wasserball-Teams des WSV Schermbeck lieferten am vergangenen Wochenende starke Leistungen, die leider nicht immer mit einem Sieg belohnt wurden.

Die 1. Mannschaft konnte am Sonntag die Tabellenführung in der Verbandsliga behaupten, das Heimspiel gegen BW Bochum wurde deutlich mit 21:8 gewonnen. Im achten Saisonspiel bedeutete dies den siebten Sieg. Zum Spiel: Trainer Mirko Arntzen forderte von der Mannschaft einen Sieg gegen den Tabellenfünften. Schermbeck begann sehr stark und führten nach dem 1. Viertel durch Tore von Malte Kleinsteinberg (5) und Christoph Becker (2) mit 7:0. Auch im 2. Viertel spielte der WSV seine Kontermöglichkeiten gut aus und erhöhte durch Tore von Gabriel Dostlebe (4), Malte Kleinsteinberg (2) und Derk Verwaayen (1) auf 14:4. Im 3. Viertel gingen die Schermbecker es ruhiger an und bauten die Führung weiter aus (4:1). Im letzten Viertel wurde nur noch das Ergebnis verwaltet. Endstand 21:8.

WSV: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Patrick Lange, Tim Arens, Valentin Gerecke, Carsten Schledorn (1), Derk Verwaayen (3), Stefan Feuerherdt (1), Christoph Becker (4), Gabriel Dostlebe (5), Julius Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (7).

Die 2. Mannschaft musste sich im Spitzenspiel der WSG Essen geschlagen geben. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Führung regelmäßig wechselte. Am Ende gelang den Gästen in der letzten Spielminute der Siegtreffer zum 15:14, sicherlich dem Kräfteverlust einiger Schermbecker geschuldet, die bereits vorher für die 1. Mannschaft spielen mussten.

Bereits am Samstag musste die U16 zum schweren Auswärtsspiel nach Bocholt. Bis zum 3. Viertel konnten die Schermbecker das Spiel noch offen halten, doch dann ließen die Kräfte nach und Bocholt setzte sich deutlich mit 18:3 durch.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Sophie Gromann, Charlotte Herrschaft, Magnus und Mauritz Drewes, Niklas Grzesch, Matthias Haupt, Mika Holtrichter.

Die U14 konnte den zweiten Platz in der Tabelle verteidigen. Beim Turnier in Essen konnte sich die Spielgemeinschaft WSV Schermbeck/Poseidon Duisburg in den beiden Partien gegen den Duisburger SV 98 und den Duisburger SSC 09/20 erfolgreich durchsetzen.


 

Badebetrieb

Liebe Mitglieder,

die letzten Duscharmaturen wurden erfolgreich erneuert. Die Armaturen werden in den kommenden Tagen nummeriert, so dass Sie bei einem Defekt dem Personal oder dem Vorstand diesen exakter melden können. Wir möchten dadurch erreichen, dass wir im Falle eines Defekts schneller und besser reagieren können, um Ihnen einen möglichst angenehmen Aufenthalt im Hallenbad zu ermöglichen.


Besentag 2018

Unsere fleißigen Mitglieder beim Besentag.

Wir bedanken uns bei Philipp Nuyken für die Organisation, der dabei von Gerhard Pszolla unterstützt wurde.


+++Achtung+++

Leider muss das Kinderbecken für die gesamte nächste Woche aus technischen Gründen gesperrt werden.

Wir arbeiten an dem Problem!


Bereitschaftshandy

Liebe Mitglieder,

unsere Mitarbeiter verfügen ab sofort über ein Bereitschaftshandy. Über dieses Gerät können die Mitarbeiter direkt auf die Technik des Hallenbades (z.B. BHKW) zugreifen und frühzeitig Systemfehler in der Technik erkennen. Außerdem dient es den Mitgliedern in dringenden Notfällen, z.B. kein Zugang zum Bad während der Öffnungszeiten möglich, als Kontaktmöglichkeit.

Bei Fragen zu den Öffnungszeiten, Kursen usw. wählen Sie bitte weiterhin die bekannten Rufnummern.

Die Nummer des Bereitschaftshandys lautet:

0151 40772978


U16 siegt deutlich

Wasserball-Nachwuchs erfolgreich

Die U16 des WSV Schermbeck konnte einen deutlichen Auswärtssieg einfahren, gegen den Duisburger SSC siegt das Team von Trainer Heinz Pawlik deutlich mit 12:1. Die Mannschaft setzte die vorgegebene Taktik des Trainers erfolgreich um und wurde mit diesem Erfolgserlebnis belohnt.

WSV: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Niklas Grzesch, Mathias Haupt


Zweite Mannschaft weiterhin erfolgreich

Wasserball Ruhrgebietsliga

Die zweite Mannschaft des WSV Schermbeck bleibt in der Ruhrgebietsliga weiter ohne Niederlage. Im sechsten Saisonspiel wurde der vierte Sieg eingefahren, zwei Spiele endeten unentschieden. Der WSV ist aktuell Zweiter, Tabellenführer Essen hat jedoch zwei Spiele mehr absolviert.

Das Heimspiel gegen die WSG Oberhausen wurde zu einem engen, hart umkämpften Spiel, in dem sich besonders die jungen Spieler in Szene setzen konnten. So konnte sich der jüngste Schermbecker Mauritz Drewes mit einem Treffer in die Torschützenliste eintragen.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (5), Niels Meyer, Robin Heming (3), Mauritz Drewes (1), Tim Arens, Julius Gerecke (3), Valentin Gerecke, Ralf Gerecke


Schwimmer knacken die Norm für die Bezirksmeisterschaften

Wettkampf in Duisburg

Erfolgreich kehrten sechs junge WSV’ler vom Wettkampf des Duisburger Schwimm Teams zurück. Alle jungen Talente konnten mit deutlichen Leistungssteigerungen überzeugen. So knackten die Geschwister Marina und Jana Lücke (Jahrgang 2007) sowie Lina-Sophie Ebbing (Jahrgang 2006) und Jannis Ufermann (Jahrgang 2007) die Pflichtzeiten für die Bezirksmeisterschaften auf der Langbahn. Auch die Neuzugänge der Nachwuchsmannschaft Marlene Herrschaft (Jahrgang 2007) und Bea Aehling (Jahrgang 2006) zeigten sehr gute Resultate auf der für sie ungewohnten 50m Bahn.

Gegen eine sehr starke Konkurrenz erschwamm sich Marina Lücke die Bronzemedaille über 100m Schmetterling in einer Zeit von 1:43,41 Minuten. Jeweils vierte Plätze erreichte sie über 100m Freistil (1:22,75 Min.) und 200m Brust (3:44,73 Min.). Jannis Ufermann verbesserte sich über 50m Brust (0:50,50 Min.), was den vierten Platz bedeutete, und schwamm über 100m Freistil (1:23,42 Min.) auf Rang 7. Marlene Herrschaft zeigte sich in sehr guter Verfassung und erkämpfte sich über 50m Rücken (0:49,46 Min.) den vierten, über 50m Brust (0:56,47 Min.) den achten und über 100m Freistil (1:35,53 Min.) den 17. Platz. Ihre Teamkollegin Jana Lücke ging zweimal an den Start und ging zweimal mit Bestzeit aus dem Wasser. Über 50m Rücken in 0:53,11 Min. (6. Platz) und über 200m Brust in 3:59,46 Min. (9. Platz). Lina-Sophie Ebbing konnte ihre Bestleistungen teilweise um 10 Sekunden steigern, so dass sie über 200m Rücken (3:30,46 Min.) den siebten, über 200m Lagen (3:27,63 Min.) den neunten und über 100m Freistil (1:28,70 Min.) den 19. Platz belegte. Bea Aehling absolvierte erst ihren zweiten Wettkampf und ihren ersten Wettkampf auf einer 50m Bahn. Sie zeigte sich davon unbeeindruckt und wurde 10. über 50m Rücken (0:48,32 Min.), 12. Über 50m Brust (0:55,29 Min.) und 28. über 100m Freistil (1:48,60 Min.).

Hochzufrieden und mit bester Laune verließen die Schwimmer und das Trainerteam Lanett Mönig und Christopher Zinkel das Duisburger Schwimmstadion. Als Kampfrichter waren Melanie Herrschaft und Stephan Ebbing im Einsatz, ohne die eine Teilnahme an dem Wettkampf nicht möglich gewesen wäre. Am Ende des Wettkampftages hatten die WSV’ler 16 Einzelstarts mit folgender Platzierung absolviert:

1x3; 4x4; 1x6; 2x7; 1x8; 2x9; 1x10; 1x12; 1x17; 1x19 und 1x28.


Nächsten Abzeichentage (vor den Osterferien)

  • Pirat & Bronze: Di, 20.03.18, 16:15 - 17:45

  • Silber & Gold: Do, 22.03.18, 16:15 - 17:45

     

    Weitere Elternhelfer werden noch gesucht. Bitte im Schwimmbad in der Liste eintragen.

     

    WICHTIG: Zu diesen Zeiten findet kein Übungsbetrieb (LG 1-3) statt.

     

Umweltwoche 2018 in Schermbeck

Besentag beim WSV Schermbeck

Wie auch bereits in den letzten Jahren erfolgreich praktiziert, möchte sich der WSV Schermbeck auch in diesem Frühjahr 2018 wieder mit seinen Mitgliedern am "Schermbecker Besentag 2018" zahlreich beteiligen.

Wir wollen die öffentlichen Flächen im Umfeld unseres Hallenbades von den dort nicht hingehörenden Hinterlassenschaften reinigen.

 

Dafür benötigen wir auch Deine/Eure Unterstützung.

 

Zu dieser Aktion treffen wir uns am Samstag, 17. März 2018, ab 10.00 Uhr vor dem Hallenbad. Müllsäcke und Handschuhe werden den Teilnehmern zur Verfügung gestellt und vor Ort ausgegeben. Aus versicherungstechnischen Gründen wird darum gebeten, sich im Vorfeld der Aktion in die vorliegende Teilnehmerliste einzutragen.

 

Vielen Dank für Deine/Eure Unterstützung und Teilnahme am

“Schermbecker Besentag 2018“.

 

Im Auftrag des Vorstandes

Philipp Nuyken                      Gerhard Pszolla


 

 

U16 des WSV kann mithalten

Wasserball: Heimspiel gegen ASC Duisburg

Die U16 des WSV Schermbeck musste im schweren Heimspiel gegen den ASC Duisburg wieder krankheitsbedingt auf einige Spieler verzichten, trotzdem konnten die Gastgeber mit dem ungeschlagenen Tabellenführer mithalten.

Die Mannschaft von Trainer Heinz Pawlik konnte im ersten Viertel durch einen Treffer von Nele Erwig mit 1:0 in Führung gehen, anschließend übernahmen die Gäste jedoch die Kontrolle und führten zur Pause mit 4:1. Das dritte Viertel ging mit 4:0 glatt an die Duisburger, im letzten Viertel gelangen dem WSV zwei weitere eigene Treffer. Am Ende hieß es 12:3 für den ASC Duisburg.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig (2), Mauritz Drewes, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Luca Noc, Niklas Grzesch, Mathias Haupt (1)


Kleinsteinberg führt Schermbeck zum Sieg

Die U14

Wasserball-Nachrichten

In der Wasserball-Verbandsliga konnte der WSV Schermbeck einen deutlichen Sieg einfahren, gegen die WSG Oberhausen hieß es am Ende 23:5. Malte Kleinsteinberg war mit 10 Toren der überragende Spieler auf Schermbecker Seite. Der WSV behauptet durch den Sieg die Tabellenführung.

WSV: Ralf Gerecke, Niels Meyer (1), Martin Felsner, Julius Gerecke (2), Carsten Schledorn (2), Robin Heming (2), Stefan Feuerherdt, Christoph Becker (1), Gabriel Dostlebe (3), Thomas Wittwer (1), Patrick Lange (1), Malte Kleinsteinberg (10)

Die Zweite Mannschaft musste zu ihrem Spiel nicht antreten, da der Gegner aus Mülheim nicht erschien.

Die U16 musste gegen den Bundesliga-Nachwuchs des Duisburger SV 98 antreten. Konnte man in der ersten Halbzeit noch mithalten, verließen die Spieler in der zweiten Halbzeit die Kräfte und Duisburg setzte sich mit 15:3 durch.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Niklas Grezsch, Jan Priebs

Die U14 hatte ihr zweites Turnier in dieser Saison und musste dabei gegen die Erst- und Zweitvertretung der WSG Essen antreten. Die Schermbecker - in dieser Saison als Spielgemeinschaft mit Poseidon Duisburg unterwegs - wurden von Trainer Heinz Pawlik taktisch gut eingestellt und konnten beide Spiele deutlich mit 17:5 und 22:2 gewinnen.

U14: Mathias Haupt, Niklas Grezsch, Jan Priebs, Magnus Drewes, Sophie Gromann, Charlotte Herrschaft


Gelungener Start in die Wettkampf-Saison

WSV Schermbeck beim Shorty Schwimmen

Bei ihrem ersten Wettkampf in 2018 in Wulfen zeigten sich 14 Aktive des WSV Schermbeck in guter Form. Die Schwimmer im Alter von 8 bis 12 Jahren sicherten sich zahlreiche Medaillenplätze und viele persönliche Bestzeiten.

Die beiden Jüngsten, Esther Herrschaft und Nils Ebbing (beide Jg `10) wussten zu überzeugen. Esther schwamm zweimal an die Spitze und gewann Gold über 25m Freistil (0:21,10 Min.) und 25m Brust (0:27,18 Min.). Nils gewann die Goldmedaille über 25m Rücken (0:36,62 Min.) und die Silbermedaille über 25m Brust (0:34,38 Min.).

Mia Przystav (Jg `09) stand bei drei Starts dreimal auf dem Treppchen. Silber über 25m Rücken (0:23,87 Min.) und Bronze über 25m Freistil (0:21,66 Min.) und 25m Brust (0:27,18 Min.). Jan Grzesch (Jg `09) überzeugte über 25m Brust (0:26,29 Min.) und holte sich die Silbermedaille. Über 25m Freistil (0:24,37 Min.) und 50m Freistil (0:54,06 Min.) schwamm er jeweils persönliche Bestzeit. Nele Sonsmann (Jg `09) verbesserte ihre Zeiten über 25m Freistil (0:24,89 Min.) und 25m Rücken (0:29,97 Min.) deutlich.

In einem spannenden Rennen erkämpften sich Nele Sonsmann, Esther Herrschaft, Jan Grzesch und Mia Przystav mit der 4x25m Freistil Staffel eine Bronze Medaille in der Zeit von 1:38,99 Minuten. Jannis Ufermann (Jg `07) stieg mit zweimal Gold über 50m Freistil (0:34,77 Min.) und 50m Schmetterling (0:44,58 Min.) und zweimal Silber über 50m Brust (0:48,94 Min.) und 100m Lagen (1:37,03 Min.) aus dem Wasser. Seine 50m Rücken (0:45,50 Min.) Zeit bedeutete den vierten Platz. Marina Lücke (Jg `07) war über 50m Schmetterling (0:40,97 Min.) nicht zu schlagen und holte sich die Goldmedaille. Die Silbermedaille holte sie sich über 50m Freistil (0:35,00 Min.) und 100m Lagen (1:30,73 Min.). Mit Platz sechs beendete sie ihr Rennen über 50m Rücken (0:44,63 Min.).

Mia Fleige (Jg `08) präsentierte sich ebenfalls in guter Verfassung. Die 50m Brust absolvierte sie in 0:53,64 Min., was den vierten Platz bedeutete. In einer Zeit von 0:45,05 Min. erschwamm sie sich über 50m Freistil den fünften Platz. Ihre Zeit über 100m Lagen (1:55,74 Min.) bedeutete Rang sieben. Jana Lücke (Jg `07) steigerte ihre 50m Freistil Zeit um vier Sekunden auf 0:39,16 Minuten. Auch über 100m Lagen (1:47,73 Min.) und 50m Schmetterling (0:53,98 Min.) stieg sie mit Bestzeit aus dem Wasser. In einer Zeit von 0:51,63 Min. beendete sie ihr 50m Brust Rennen.

Lina-Sophie Ebbing (Jg `06) ging fünfmal an den Start und stieg mit vier Bestzeiten aus dem Wasser. Deutlich steigern konnte sie sich über 100m Lagen (1:34,94 Min.) und 50m Schmetterling (0:44,26 Min.). Auch ihre 50m Freistil (0:38,58 Min.) und 50m Brust Zeit (0:50,70 Min.) bedeuteten für sie persönliche Bestzeit. Nach 0:46,68 Min. schlug sie über 50m Rücken an. Mia Schulte-Bunert (Jg `06) konnte bei drei Starts ihre Zeiten verbessern. Bestzeit über 50m Freistil in 0:36,78 Min, Bestzeit über 50m Brust in 0:49,50 Min und 100m Lagen in 1:37,95 Minuten. Auch Marlene Herrschaft (Jg `07) ging bei drei Starts mit drei Bestzeiten aus dem Wasser. Ihr 50m Freistil Rennen beendete sie in 0:42,29 Minuten. 50m Brust schwamm sie in 0:55,66 Minuten und die 50m Rücken in 0:48,39 Minuten. Lotte Büscher (Jg `06) freute sich bei ihrem ersten Wettkampf über ihre Zeiten über 50m Rücken (0:52,47 Min.) und 50m Freistil (0:44,29 Min.).

Am Ende des Wettkampftages hatten die WSV’ler 41 Einzelstarts und 1 Staffelstart absolviert. Über die Plazierungen 6x1; 7x2; 3x3; 1x4; 3x5; 3x6; 7x7; 1x8; 1x9; 3x10; 3x11;  3x12 und 1x15 freuten sich nicht nur die Schwimmer sondern auch die Trainer Lanett Mönig, Thorsten Sonsmann und Christopher Zinkel. Als Kampfrichter waren Melanie Herrschaft, Stefan Ebbing, Sabrina Fleige und Anja Miebach im Einsatz.